Laura Rafetseder

Neues Album: "Driven Creatures" (VÖ: 18.10.2019)

Laura Rafetseder liebt es, tief ins Innenleben abzutauchen. Nach dem Schwimmen in der Arktik (Swimmers in the Arctic Sea 2016) sind es die inneren Ozeane, die ihre Aufmerksamkeit erregen. Dort brennen Feuer, die der Wind anfacht und spielen Schatten in der Dunkelheit (Fire at the bottom of the ocean).

 

Live: 23.10. (Kramladen, Wien), 8.11. (Mozartkino, Amstetten)

 

"Driven Creatures" streamen



Download
Laura-Rafetseder_Driven-Creatures_cover.
JPG Bild 299.3 KB
Download
presseinfo-drivencreatures-2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 94.2 KB


"Running Wild" auf spotify

 

Single: "Running Wild" (VÖ: 17.5.2019)

Laura Rafetseders Running Wild ist eine Variation auf das Thema „a prayer for the wild at heart kept in cages“ aus weiblicher Sicht: „Weibliche Sexualität wird im Kapitalismus stets auf das Verwertbare reduziert, alles wird zur Ware. Wenn weibliches Begehren gesellschaftlich akzeptiert ist, wieso verstecken wir es dann - und wie gefährlich ist es, das nicht zu tun?“ Running Wild ist die Vorabsingle zum im Herbst 2019 erscheinenden Album „Driven Creatures“, auf dem sie tief ins Innenleben abtaucht: „Wir sind getriebene, und die Gesellschaft versucht uns mit Geboten und Verboten zu kontrollieren, statt uns die Möglichkeit zu geben, zu untersuchen wer wir denn wirklich sind und sein wollen.“


"Um Sperrstundenklavier und Kontrabass erweiterte Albumhighlights wie "Blues In Your Lover’s Eyes" jedenfalls klingen einnehmend. Sie spenden Wärme, die man gut brauchen kann: "We were young and wounded."

(Wiener Zeitung)

 

Download auf iTunes

CD bestellen here


Bandinfo

Mitten in der Karasee, einem Seitenmeer des Nordpolarmeers, liegt die Insel Einsamkeit (norwegisch Ensomheden). Sie ist Schauplatz des zweiten Soloalbums von Laura Rafetseder, Swimmers in the Arctic Sea, das am 21. Oktober im AU (Brunnengasse 76) präsentiert wird. Themen des Albums sind Getrenntsein und Einheit auf einer persönlichen Ebene, Entsolidarisierung und Solidarisierung auf einer gesellschaftlichen Ebene.

Das Cover, auf dem die Insel zu sehen ist, gestaltete die Künstlerin Angela Dorrer, die sich seit Jahren zeichnerisch und performativ mit Kartografie beschäftigt und sich mit ihren "Handscapes" einen Namen gemacht hat. Exklusiv zum Album-Launch gestaltet sie künstlerische Unikate in einer limitierten Sammlerauflage von 33 Stück, nummeriert und handsigniert, die gemeinsam mit der CD zu erwerben sind. Sie sind im Rahmen einer einwöchigen Ausstellung im AU zu sehen.

Laura Rafetseder: "Swimmers In The Arctic Sea". https://t.co/OgDfD7hQBw @lindorec @Lauracomrats @WienerZeitung

— Andreas Rauschal (@lebt_in_wien) 15. Oktober 2016



Download
presseinfo-laurarafetseder2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 225.6 KB


Rezensionen

The Minor Key Club (Album, 2012)

 

"Dank solcher Alben gilt Österreich zu Recht als Land hervoragender Singer-Songwriterinnen" (the gap)

 

Dowload auf iTunes

Beating Hearts (Single, 2016)

 

Download auf iTunes

Creating Memories (Album, 2010)

 

"„Vast Gigantic Sea“ ist eine beinahe majestätische Ballade mit Streichern und Piano, die ein sehr schönes Album mehr als beeindruckend abschließt" (roteraupe)

 

Download auf iTunes